In der Tiefe der Nacht,wo die Realität zwischen Wachen und Träumen in sich selbst entrückt,gibt es Momente, in denen man sich fallen lassen kann. Die Geborgenheit die einem umgibt, lässt die All-Macht Gottes spüren.

Die Gefühle der Angst entschwinden in den Augenblicken des Glück`s. Ein immerwährender Kreislauf.

Wenn ich mich im Traum entdecke,das Sehnen zum Licht zulasse, finde ich mich.

©Sternchen

klick mich
44